SEANEX - Hochspannungsanschluss für Offshore Inter-Array-Verkabelung

SEANEX ist ein trocken steckbares Innenkonus-Anschluss- und Kontaktsystem speziell für Offshore Anwendungen bis 72,5 kV. Es basiert auf dem CONNEX System von PFISTERER für Spannungen bis 550 kV. Die SEANEX Komponenten wurden für die Anforderungen auf hoher See weiterentwickelt, sind von der DNV GL zertifiziert und entsprechen der neuen Offshore Norm IEC 63026.

  • Bewährtes HV Anschlusssystem
  • Einfache und schnelle Montage
  • Trennung von elektrischem und mechanischem Kontakt
  • Berührungssicher
  • Offshore zertifiziert durch DNV GL
  • Salzwasserbeständig
  • Wartungsfrei

Mit SEANEX bietet PFISTERER ein robustes Innenkonus-HV-Anschluss-System für 66 kV Offshore Anwendungen. Darüber hinaus sind mit dem CONNEX System Anschlüsse und Verbindungen bis 550 kV realisierbar. Für alle SEANEX Komponenten werden Materialien aus dem Schiffsbauverwendet. Sie sind überflutbar und salzwasserbeständig, ohne Einfluss auf die Lebensdauer.

Warum SEANEX?

Für den Bau von Offshore-Windparks betreiben alle Beteiligten riesigen Aufwand. Danach muss die Stromerzeugung und -verteilung für mindestens 25 Jahre gewährleistet sein. Die elektrischen Anlagen in modernen Offshore-Windparks arbeiten mit 66 kV Hochspannung -Tendenz steigend.

Das Anschließen und Verbinden der elektrischen Anlagen ist im Vergleich zum Bau des Windparks zwar nur ein kleiner, aber wesentlicher Teil. Doch nur mit zuverlässigen Schnittstellen kann die Stromversorgung durch Offshore-Windparks gewährleistet werden. Dennoch vertrauen manche Betreiber gerade an diesen sensiblen Schnittstellen auf Anschlusstechnik aus der Mittelspannung - nicht ohne Risiko.

66 kV auf Nummer Sicher!

Trennung von elektrischem und mechanischem Kontakt

Im Vergleich zu anderen Anschlusslösungen ist SEANEX das wesentlich robustere System. Elektrischer- und mechanischer Kontakt sind unabhängig voneinander. Die bewährte Lammellenkontaktierung und das Federsystem garantieren die zuverlässigen Stromübertragung - auch bei plötzlichen Laständerungen. Bei der Montage werden die SEANEX Stecker einfach in die dazugehörigen Buchsen und Muffen gesteckt und mit drei Schrauben fixiert. Die drehbare Flanschglocke ermöglicht eine 360°-Montage.„„

Vorteil Verbindungsmuffe

Die Gießharz Verbindungsmuffe des SEANEX Systems ermöglicht einen schnellen Anschluss der Windkraftanlage an das Windparknetz. Offshore müssen lediglich die Stecker an die seeseitigen Kabel montiert werden. Die Befestigung der Muffen mit vier Schrauben kann bereits an Land erfolgen. Alle Kabelstrecken zwischen Muffe und Schaltanlage sowie Schaltanlage und Trafo werden vorkonfektioniert, vorgeprüft und einsteckfertig geliefert. Offshore müssen diese vorkonfektionierten Kabel nicht mehr geprüft werden.

  • Stromfluss in einer Linie ohne Winkel, Ecken und Kanten
  • Transition Box entfällt
  • Berührungssicherdurch metallische Kapselung
  • Kein Verdrehen der Kabel
  • Verbindung ist trennbar ohne Qualitätsverlust
  • Sehr kurze Offshore Montagezeit„„
  • Eindeutige Schnittstelle zwischen Seekabel und WKA„„
  • Schafft klare Verantwortlichkeiten proBau- und Projektphase
  • Muffe kann mit Blindstecker als Prüfequipment genutzt werden

Referenzen

Es ist weltweit ein einzigartiges Projekt: DolWin gamma ist eine der ersten und größten kommerziellen Offshore-Konverterstationen in der deutschen Nordsee, die im Rahmen des Netzanbindungsprojekts Dolwin 3 mit einer anderen Plattform über ein Brückensystem mithilfe eines neuartigen flexiblen Hochspannungskabels mit einem Leiterquerschnitt von 800 mm² verbunden wurde.

Mehr

14 Mann, 13 Wochen, 5.800 Meter Kabel: Für den Offshore-Windpark Global Tech I installierte PFISTERER das erste offshore-zertifizierte Kabelsystem.

Mehr

Q7 – so heißt der erste Offshore Windpark der Niederlande außerhalb der 12-Seemeilen-Zone. Hier müssen nicht nur die CONNEX-Kabelanschlüsse Seetauglichkeit beweisen. Auch die PFISTERER Experten brauchen Stuntman-Qualitäten.

Mehr

Die Kabelanlage im Trockendock, der Prüftransformator weit weg auf dem LKW. HV-Prüfungen für Offshore-Anlagen können ihre Tücken haben. Ein von PFISTERER entwickelter Adapter löst das Problem.

Mehr

Weiterführende Links