Mauritius Metro Express setzt mit TENSOREX C+ auf modernste Oberleitungstechnik

Mit dem wartungsfreien und kompakten Federnachspannsystem TENSOREX C+ von PFISTERER setzen die Betreiber des neuen Stadtbahnsystems Mauritius Metro Express von Beginn an auf modernste Technik in der klimatisch anspruchsvollen Region.

Der zuverlässige Ausgleich temperaturbedingter Längenänderungen des Fahrdrahts ist eine Grundvoraussetzung für den dauerhaft reibungslosen Bahnbetrieb. Im Dezember 2019 erfolgte die offizielle Inbetriebnahme des ersten Streckenabschnitts.

Mit der Eröffnung des ersten 13 Kilometer langen Streckenabschnitts der neuen Stadtbahnlinie Mauritius Metro Express beginnt auf der Insel im indischen Ozean ein neues Kapitel des öffentlichen Nahverkehrs, nachdem der letzte Personenbahnbetrieb 1964 auf Mauritius eingestellt wurde. 2017 hatte der Bau der neuen 26 Kilometer langen Strecke begonnen, die von der Hauptstadt Port Louis durch deren dicht besiedelten Ballungsraum führt und sie mit den vier wichtigen Städten Quatre Bornes, Rose Hill, Vacoas und Curepipe verbindet. Der erste Streckenabschnitt der Nord-Süd-Route bedient neun Haltestellen bis Rose Hill, der zweite wird 2021 fertiggestellt und 10 weitere Stationen bis Curepipe umfassen. Dann rechnen die Betreiber mit täglich rund 55.000 Passagieren.

Lange Lebensdauer und Salzwasserresistenz gefordert

Den Auftrag für die schlüsselfertige Errichtung der Strecke erhielt das indische Bauunternehmen Larsen & Toubro. Die Planer waren durch PFISTERER-Projekte im indischen Mumbai auf das innovative Federnachspannsystem TENSOREX C+ aufmerksam geworden und hatten die Vorteile rasch erkannt. „Für die neue Stadtbahnlinie wurde nach der bestmöglichen technischen Lösung gesucht“, berichtet Stuart Woodsell, Head of Sales, Rail von PFISTERER. „Das Klima auf Mauritius bietet einige Herausforderungen an die Technik, die sich durch den Einsatz von TENSOREX C+ problemlos meistern lassen. Deshalb kam Larsen & Toubro früh auf uns zu, um den möglichen Einsatz zu besprechen.“

Aufgrund der Küstennähe und einer relativen Luftfeuchtigkeit von rund 80 % sind auf Mauritius eine hohe Salzwasserresistenz sowie absolute Rostfreiheit für die Stahlteile des Federnachspannsystems obligatorisch. „Diese Anforderung ist auch in anderen Regionen weltweit gefragt und wir können sie mit unseren Produkten erfüllen“, so Rob Renshaw, Commercial Sales Manager Rail von PFISTERER. „Gerade im langfristigen Betrieb zeigen sich die Vorteile von TENSOREX C+. Unser wartungsfreies Nachspannsystem ist selbst in rauer Seeluft ein Fit&Forget-Produkt mit 30-40 Jahren Lebensdauer.“ Darüber hinaus unterstützte das Team von PFISTERER die technischen Planungen und lieferte auch designspezifische, auf die Kundenanforderungen abgestimmte Verbinder, Klemmen und Stahlkleinteile für Endabschlüsse. Durch technische Trainings schulte PFISTERER die Monteure vor Ort im sicheren Umgang mit den Produkten und begleitete die Erstinstallation.

Wartungsfrei, platzsparend, einfach montiert

TENSOREX C+ sorgt als Nachspannsystem für Oberleitungen elektrischer Bahnen dafür, dass gespannte Seile und Fahrdrähte auch bei temperaturbedingten Längenänderungen immer konstant in der definierten Höhenlage verbleiben. Dieser zuverlässige Ausgleich ist eine Grundvoraussetzung für den reibungslosen Zugbetrieb. Anstelle schwerer und  platzraubender Beton- oder Stahlgussmassen erzeugen bei TENSOREX C+ eine kompakte Spiralfeder und eine Exzenterscheibe die dauerhaft erforderliche Nachspannkraft – Gewichte und Seilführungen am Mast enftallen komplett.

TENSOREX C+ kommt ohne Schmierstoffe aus und ist damit über seine gesamte Lebensdauer komplett wartungsfrei. Das patentierte System wird anbaufertig geliefert und kann binnen kürzester Zeit montiert werden. Dank der geringen Größe ist es auch für einen problemlosen Einbau in Tunneln geeignet. Im Falle eines Seilrisses ist das System zudem vollständig wiederverwendbar. Das neue Seil wird einfach angebaut – fertig.

Rascher Ausbau der Strecke geplant

Im laufenden Projekt auf Mauritius lieferte PFISTERER bisher 115 Einheiten des Nachspannsystems für die ersten beiden Streckenabschnitte der Mauritius Metro Express, inklusive der dazugehörigen Mastbefestigungsklammern und dem Seilsicherungskit. Den Auftrag erhielt PFISTERER im Februar 2019, die erste Lieferung erfolgte im Juni und bereits am 3. Oktober konnte die Stadtbahnlinie ihren Probebetrieb aufnehmen. Die Eröffnung des zweiten Streckenabschnitts soll 2021 erfolgen und schon jetzt laufen die Planungen für einen weiteren Ausbau der Linie bis zum direkten Anschluss des Landesflughafen von Mauritius.