Freileitungen

Die Planung und der Bau komplexer Freileitungssysteme erfordern Fachwissen, Erfahrung und Vertrauen, sowie die Zusammenarbeit aller Beteiligten. PFISTERER ist Vorreiter für innovative Lösungen in der Freileitungstechnik. Unsere Produkte sind zuverlässig auf allen Kontinenten im Einsatz, teilweise unter extremsten Bedingungen – von den Tropen und Wüsten mit extremer Hitze bis in die nördlichen Breiten mit tiefsten Temperaturen.

Alles zwischen Mast und Leiterseil

PFISTERER ist Systempartner mit globaler Erfahrung in der Entwicklung, Konstruktion und Herstellung von kompletten Isolatorketten bis zu 1.100 kV. Wir konstruieren, produzieren und liefern Verbundisolatoren, Armaturen und Dämpfungssysteme. Mit modernen Simulationsmodellen für elektrische Feldeigenschaften und mechanische Belastungen entwickelt PFISTERER effiziente, kundenspezifische Lösungen für komplexe Herausforderungen - 100 Jahre Erfahrung inklusive.

 

Darauf kommt es an:

  • Leichte und kompakte Designs
  • Ästhetische Lösungen
  • Extrem hohe Anforderungen an die Festigkeit
  • Resistenz gegen Extreme Bedingungen (Landschaft, Wetter, etc.)

Das PFISTERER Portfolio:

  • Komplette Freileitungsketten
  • Isolatoren
  • Kettenarmaturen
  • Dämpfungssysteme und Schwingungsrecorder
  • Armaturen für Lichtwellenleiterseile
  • Warnkugeln
  • Kundenspezifische Entwicklungen
  • Innovative Lösungen
  • Tests, Berechnungen und Messungen
  • Untersuchungen, Analysen und Zustandsbewertungen

Isolatorketten

PFISTERER ist Full-Service-Partner für kundenspezifische Isolatorketten und Speziallösungen an allen Mastformen, inklusive Kompaktleitungen. Die Auslegung der Isolatorketten basiert auf den jeweiligen Kundenspezifikationen, relevanten Normen und den neuesten Erkenntnissen aus CIGRE Arbeitsgruppen.

Unser Anspruch sind wirtschaftliche Lösungen, mit hoher Zuverlässigkeit, die leicht montiert werden können. Die Qualität und das Verhalten der Isolatorketten werden in hauseigenen Hochspannungslabors in Altdorf (Schweiz) und Selb (Deutschland), sowie in verschiedenen unabhängigen Labors in Europa getestet und bestätigt. Damit stehen PFISTERER Isolatorketten für zuverlässiges Betriebsverhalten über Jahrzehnte.

 

Technische Daten:

  • Spannungspegel: bis 1.100 kV
  • Nennfestigkeit: bis 1.500 kN
  • Kriechstrecke: bis zu 55 mm/kV
  • Kurzschlussstrom: bis 63 kA/1s
  • Normen: IEC, DIN, ANSI, länderspezifische Normen
  • Gremien: CIGRE, IEEE, INMR

PFISTERER Kompetenzen:

Komplettsystem aus einer Hand

PFISTERER stellt seit über 60 Jahren Armaturen und seit über 40 Jahren Verbundisolatoren her. Dieses Know-how und diese Erfahrung in Entwicklung, Herstellung und Anwendung ermöglichen ganzheitliche Lösungen für Isolatorketten. Perfekt aufeinander abgestimmte Einzelkomponenten erhöhen die Betriebssicherheit und verringern das Ausfallrisiko.

Definierte Prozesse gewährleisten einen reibungslosen Projektablauf von der Beratung bis zur Montage am Mast, sowie hohe Transparenz und Planungssicherheit.

Effektiver Korona- und Lichtbogenschutz

Der Abstand zwischen Koronaringen und Lichtbogenhörnern ist entscheidend für die Funktionalität des Korona- und des Lichtbogenschutzes. Bei korrekter Auslegung springt ein möglicher Überschlag kontrolliert zwischen den Lichtbogenhörnern, die übrigen Kettenkomponenten bleiben geschützt. Reicht der Abstand nicht aus, könnte ein Überschlag unkontrolliert vom Lichtbogenhorn zum Koronaring springen und die Kettenkomponenten beschädigen.

Steuerung der Funkstörspannung (RIV)

Durch die richtige Auslegung des Koronaschutzes, üblicherweise in Form von Koronaschutzringen, wird Koronaentladungen entgegengewirkt. Dadurch werden Schäden an Kettenkomponenten und Isoliermantel verhindert sowie die zulässige Funkstörspannung (RIV) eingehalten. Zur Berechnung elektrischer Feldstärken verwendet PFISTERER eine eigens entwickelte Simulationssoftware. Sie zeigt die elektrische Feldstärke an jedem einzelnen Punkt einer Isolatorkette. So werden zu hohe Feldstärken bereits bei der Konstruktion der Schutzarmaturen und Isolatoren vermieden.

Schwingungsdämpfung

Durch Winde verursachte äolische Schwingungen und Teilfeldschwingungen führen zu hohen Belastungen von Leiterseilen. PFISTERER bietet Studien und Komponenten zur effektiven Dämpfung dieser Seilschwingungen.

Der Einsatz neuester Simulationsprogramme zur Durchführung von Schwingungsstudien ermöglicht die exakte Berechnung von Leiterseilschwingungen. So können bereits in der Planungsphase einer Freileitung passende Dämpfertypen und deren genaue Position ermittelt werden. Auch eine unkomplizierte Nachrüstung bestehender Freileitungen ist möglich.

Mit Hilfe des PFISTERER Schwingungsmessgerätes Vibrec500 werden Leiterseilschwingungen gemessen und mittels der gewonnenen Daten lassen sich Dämpfungsysteme optimieren.

Korrosionsbeständige Komponenten

Korrosionsbeständige Einzelkomponenten sind die Voraussetzung für den zuverlässigen Betrieb der gesamten Isolatorkette. Hochwertige Materialien und jahrzehntelange Fertigungskompetenz sorgen für Qualität und Langlebigkeit von PFISTERER Verbundisolatoren und Armaturen.

Die Stahlbeschläge sind feuerverzinkt. Die Stärke der Verzinkung entspricht den Empfehlungen der DIN EN ISO 1461. Auf Anfrage ist eine stärkere Beschichtung für stark korrosive Umgebungsbedingungen oder Gleichstromanwendungen möglich.

 

Einfache Montage

Die einfache, sichere und effiziente Handhabung und Montage der Isolatorkette steht bei PFISTERER während des gesamten Entwicklungsprozesses im Mittelpunkt. Unsere leichten und kompakten Designs ermöglichen das einfache Anbringen am Mast. Die konsequente 3D Modellierung schließt Montagefehler, soweit möglich, aus.
 

Simulationen und Tests

PFISTERER ist wissenschaftlicher Partner für Freileitungsfragen. Die Unternehmensgruppe verfügt über eigene Labore für Hochspannungsprüfungen, Schwingungsdämpfertests und Materialprüfungen. Hier werden Bauart-, Typen- und Stichprobenprüfungen gemäß den entsprechenden Standards durchgeführt.
 

Kompaktleitungen

Kompaktleitungen bieten gegenüber herkömmlichen Freileitungen eine Reihe von Vorzügen, unabhängig davon, ob sie mit gängigen Gittermasten oder neuartigen Rundmasten realisiert werden. Die ästhetischen Designs können zu einer höheren Akzeptanz in der Bevölkerung führen und Genehmigungsverfahren deutlich verkürzen. Aber auch in technischer Hinsicht sind Kompaktleitungen herkömmlichen Freileitungen überlegen.

Vorteile:

Reduzierte Trassenbreite

Bei Kompaktleitungen werden die Leiterseile mittels Isoliertraversen am Mast fixiert. Ein Ausschwingen  von Leiterseilen wird dadurch weitgehend unterbunden. Das ermöglicht eine geringe Schutzstreifenbreite der Kompaktleitung und die Trassenbreite kann gegenüber herkömmlichen Freileitungen um bis zu 50 % reduzier t werden.

Geringere Feldbelastung

Kompaktleitungen reduzieren die Belastung durch elektromagnetische Felder um bis zu 85 % gegenüber herkömmlichen Freileitungen. Die Leiterseile liegen wesentlich dichter nebeneinander. Dadurch neutralisieren sich die elektromagnetischen Felder der unterschiedlichen Phasen gegenseitig. Die elektromagnetische Feldbelastung in der Umgebung der Freileitung ist dadurch deutlich geringer.
 

Mehr Leistung

Aufgrund der geringeren Abstände zwischen den Leiterseilen ist der Wellenwiderstand bei Kompaktleitungen deutlich niedriger als bei vergleichbaren Standardleitungen. Deshalb können Kompaktleitungen 15 bis 20 % höhere Übertragungsleistungen erzielen.
 

Höhere Versorgungssicherheit

Bei Kompaktleitungen wird jedes Leiterseil mit zwei Isolatoren am Mast fixiert. Kommt es zu einem Isolatorbruch, hält der zweite Isolator das Leiterseil in Position. Das Herabfallen des Leiterseils und der Totalausfall der Freileitung werden verhindert.

Referenzen Freileitungen

Für den französischen Übertragungsnetzbetreiber Réseau de Transport d’Électricité (RTE) liefert PFISTERER Silikon-Verbundisolatoren inklusive Schutzarmaturen für Hänge- und Abspannketten mit 225 kV und 400 kV sowie Kraftklassen von 150 kN bis 600 kN.

Mehr

Um windinduzierte Schwingungen zu reduzieren, braucht es neben dem Know-how vor allem das „Know-where“. Denn nur an der richtigen Stelle wirken Dämpfungssysteme auch. Ein Fall für den einzigartigen PFISTERER Schwingungsrekorder.

Mehr

Ein ästhetisches Erscheinungsbild: Um diese Voraussetzung für Freilandleitungen in Dänemark zu erfüllen, entwickelte PFISTERER vier Meter lange Verbundisolatoren – für wirklich schöne Energie.

Mehr

Für ein Kompaktleitungs-Großprojekt in den Niederlanden wurden Isoliertraversen benötigt, die strenge elektromagnetische Grenzwerte ein- und hohe mechanische Lastfälle aushalten. Wie gemacht für die Experten von PFISTERER.

Mehr